Reiterferien

Der Tagesablauf

Am Samstag nach der Anreise werden die Zimmer eingeteilt und bei Tee und Kuchen die Hausregeln besprochen. Danach geht es zum Probereiten in die Reithalle. Später nach dem Abendbrot werden dann die Pferdepartner für die nächsten Tage bekannt gegeben.

Der Partner "Pferd" wird anhand von Reit-Erfahrung, Größe und Gewicht des Kindes zugeteilt. So finden bei uns für das Nachmittagsreiten jeweils zwei Kinder einen Partner, um ihn zu umsorgen und beim freien Reiten das Gelernte aus der Reitstunde vom Vormittag selbständig auszuprobieren.

Am Sonntagmorgen beginnt der Tag mit dem Frühstück zwischen acht und neun Uhr. Dazu gehören neben Brötchen, Toast, Brot und entsprechend Wurst, Käse und Marmeladensorten auch Cornflakes und Getränke.

 

Nach dem Frühstück geht's direkt zu den Pferden. Die Pferde werden aus den Boxen bzw. aus dem Offenstall geholt, geputzt und zum Reiten fertig gemacht. Bei diesem Kontakt zum Pferd bzw. Pony über Striegel und Bürste entsteht eine Beziehung zwischen Tier und Reiter, wodurch Ängste abgebaut werden und Vertrauen geschaffen wird. Wer sich noch nicht so recht traut, bekommt von einer unserer Betreuerinnen, die immer in der Nähe sind, Hilfe. Sobald Pferd und Reiter startklar sind, geht es in die Reithalle, wo der Reitunterricht stattfindet. Hierfür werden die Kinder in mehrere Gruppen von maximal fünf Reitern eingeteilt. Beim Unterricht selbst legen wir großen Wert auf Spaß, Abwechslung und Erweiterung der reiterlichen Fähigkeiten. Zudem geht eine Gruppe am Tag ins Gelände. Auch hier wird bei der Auswahl von Strecke und Tempo das Können der Reiter berücksichtigt.


Nach dem Reitunterricht gibt es ein leckeres hausgemachtes Mittagessen.

 

Von 12 bis 14 Uhr ist Mittagspause für unsere Pferde. Während dieser Zeit könnt ihr euch auf unserer Rodeo-Wippe austoben, auf den Rasenflächen Pferd spielen oder einfach eine Runde ins Dorf gehen. Zudem stehen noch ein Kicker, eine Tischtennisplatte, je nach Jahreszeit und Temperaturen ein Pool und viele andere Dinge zum Spielen zur Verfügung. Natürlich könnt ihr euch auch in unseren freundlich gestalteten Zwei- bis Fünfbettzimmern eine Pause gönnen.

 



Nachmittags findet dann das freie Reiten mit oder ohne Voltigiergurt auf den Partnerpferden statt. Hierbei stehen die Verbindung zum eigenen Pflegepferd und der Spaß am Reiten im Vordergrund. Dadurch, dass überwiegend ohne Sattel geritten wird, haben die Reiter hier die Möglichkeit, ihren ausbalancierten Sitz zu festigen. Das freie Reiten wird von unseren Betreuerinnen beaufsichtigt, die gerne auch Tipps geben und bei Problemen helfen.

 

Von 16 bis 17 Uhr steht der leckere hausgemachte Kuchen auf dem Buffet bereit und von 19 bis 20 Uhr gibt es Abendbrot.

 

Nach dem Abendbrot wird täglich ein abwechslungsreiches Programm angeboten: Nachtwanderung, Kinoabend mit Popcorn, Spieleabend, Spiele in der Reithalle, wie z.B. Völkerball, Grillabend mit Stockbrot, Singstar und Übernachtungen im Stroh laden zum Spaß haben ein.

 

Ab 22 Uhr ist Nachtruhe.

 

Freitags wird das freie Reiten durch einen Schönheits- und Geschicklichkeitswettbewerb ersetzt. Nachdem es abends zum Abschluss der Woche noch einmal ein ganz besonderes Essen gibt, beenden wir den Tag mit der Siegerehrung.


Je nach Wetterlage und Wünschen der Kinder findet im Laufe der Woche auch eine Dorfrallye statt, bei der es kleine Preise zu gewinnen gibt. Bei richtig heißem Wetter gehen wir auch mal an die Eder (Fluss) zum Baden.

 

Voraussetzung ist jedoch immer, dass die Mehrheit der Kinder mitmacht.